Leber Entgiften mit Mariendistel

Die eigene Gesundheit sollte grundsätzlich im Vordergrund stehen. Zahlreiche Erkrankungen können Sie bereits im Vorfeld vermeiden, indem Sie Ihrem Körper ausreichend Aufmerksamkeit schenken und gezielt Organe in ihrer Tätigkeit intelligent unterstützen. Darunter fällt insbesondere die Leber, die Schadstoffe im Körper filtert. Sie ist stets aktiv und je nach Lebensumstände, kann sie durchaus überfordert werden. Hier hilft nur eine ganzheitliche Leberreinigung, damit diese nicht in ihrer Funktion eingeschränkt wird und Krankheiten die Folge sind.

Ursachen einer überlasteten Leber

Ob Kopfschmerzen, chronische Erkrankungen oder eine Grippe, der Griff zu Medikamenten ist schnell gemacht, um Linderung von Schmerzen oder Symptomen zu erzielen sowie Heilungsprozesse zu fördern. Die Inhaltsstoffe von Medikamenten werden durch die Leber gefiltert und verursachen dort eine erhöhte Aktivität, sowie Reststoffe nicht selten in der Leber gespeichert bleiben. Auch Infektionskrankheiten und falsche Ernährung mit zu vielen Fetten oder übermäßigen Alkoholgenuss, können die Leber strapazieren und verringern auf Dauer die Leistungsfähigkeit dieser.

Eine strapazierte Leber erkennen

Eine überlastete Leber ist nicht ausschließlich an stichartigen Schmerzen auszumachen. Auch Rückenschmerzen, ein Anstieg des Cholesterinspiegels, Müdigkeit und Abgeschlagenheit sowie eine Erhöhung der Infektanfälligkeit und insbesondere ein Druckgefühl im Oberbauch, was einem Völlegefühl ähnelt, sind weitere Merkmale, die auf eine strapazierte Leber hinweisen können. Spätestens dann, sollte Sie Ihre Leber entgiften, wobei die Regelmäßigkeit einer Entgiftung Begleiterscheinungen bereits im Vorfeld verhindern kann.

Mariendistel – schonend entgiften auf pflanzlicher Basis

Bei der Mariendistel handelt es sich um eine Pflanze aus der Korbblüter-Pflanzenfamilie, die ihren Ursprung im Mittelmeerraum, Süd- und Nordamerika sowie im Iran und Südrussland hat. Bekannt ist die Mariendistel bereits aus der Antike, wo sie im den Gärten der Kloster angebaut wurde und zur Behandlung von Malaria, Migräne und chronischen Lebererkrankungen eingesetzt wurde.
Ihr Wirkstoff befindet sich insbesondere in der Fruchtschale, die heute zur Stärkung und Entgiftung der Leber Verwendung finden. Freie Radikale werden beseitigt und toxische Substanzen werden aus der Leber entfernt. Die Zellmembrane werden stabilisiert, wenn sie durch Schadstoffe geschädigt wurden und Mariendistel verringert das Risiko von weiteren Leberschädigungen.
Zudem wirkt die Mariendistel entzündungshemmend, reguliert Ihren Cholesterinwert und regt die Produktion HDL an, welches als positiv zu wertendes Cholesterin zusätzlich die Gesundheit fördert.

Mariendistel als Nahrungsergänzungsmittel

Die Mariendistel ist nun auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich, das bei einer täglichen Einnahme gezielte Leberentgiftungen unnötig macht, sondern täglich die Leber in ihrer Funktion unterstützt. Dies hat den Vorteil, dass Sie zahlreichen Erkrankungen vorbeugen können und Ihren Körper mit dem natürlichen Rohstoff zu mehr Leistungsstärke verhelfen. Als Kapsel oder in Tablettenform eingenommen setzt die schonende Wirkung auf die Leber bereits nach kurzer Zeit ein und sorgt für eine langanhaltende kräftige und gesunde Leber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*