Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin

Die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) ist ein Gesundheitssystem aus China. Sie wird seit Jahrtausenden zur Prävention, Diagnose und Behandlung von Krankheiten eingesetzt. Die TCM basiert auf dem Glauben, dass die Lebensenergie (Qi) entlang der Meridiane im Körper fließt und die körperliche, mentale, emotionale und geistige Gesundheit des Menschen im Gleichgewicht hält. Die gegensätzlichen Kräfte von Yin und Yang können die Lebensenergie blockieren und Krankheiten verursachen. Die Traditionelle Chinesische Medizin zielt darauf ab, das Gleichgewicht und die Harmonie zwischen Yin und Yang wiederherzustellen. Zu den Behandlungsansätzen der TCM gehören Kräuter- und Ernährungstherapie, wiederherstellende körperliche Übungen, Meditation, Akupunktur und Heilmassage.

Die vier Grundprinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin

  1. Jeder Mensch ist vollständig mit der Natur verbunden.
    Veränderungen in der Natur spiegeln sich immer im Körper wider. Deshalb berücksichtigt die TCM die jeweilige Jahreszeit, die geografische Lage und die Tageszeit. Auch das Alter, die Genetik und der Zustand des Körpers spielen eine Rolle.
  2. Vorbeugung ist das beste Heilmittel.
    Der Körper sendet ständig Signale über seinen Gesundheitszustand. Häufig werden diese Signale oder Symptome jedoch ignoriert. Die Traditionelle Chinesische Medizin lehrt, die Signale des Körpers zu interpretieren.
  3. Der Körper ist ein integriertes Ganzes.
    Jede einzelne Struktur im Körper ist ein integraler und notwendiger Teil des Ganzen. Zusammen mit dem Verstand, den Emotionen und dem Geist bilden die physischen Körperstrukturen ein komplexes, zusammenhängendes System, das von Lebenskraft oder Energie angetrieben wird.
  4. Jeder Mensch wird mit einer natürlichen Selbstheilungskraft geboren.
    Der Körper ist ein Mikrokosmos, der den Makrokosmos widerspiegelt. So wie die Natur hat jeder Mensch eine Regenerationsfähigkeit. Manchmal scheint diese Fähigkeit verloren zu gehen oder schwer zugänglich zu sein, sie ist jedoch nie ganz verschwunden.

Ist die Traditionelle Chinesische Medizin wirksam?

Die Traditionelle Chinesische Medizin deckt viele Bereiche ab und die Ergebnisse sind unterschiedlich. Die Praktiken wurden nicht in der gleichen Weise erforscht wie die westliche Medizin. Studien haben gezeigt, dass die Behandlungsmethoden bei bestimmten Krankheitsbildern vielversprechend sind. Die Akupunktur wird allgemein zur Behandlung einer Reihe von Erkrankungen akzeptiert, darunter Schmerzlinderung und eine Milderung der Nebenwirkungen der Chemotherapie. Zahlreiche Kräuter werden auch in der westlichen Medizin eingesetzt, beispielsweise um Schlafstörungen oder Arthritis zu behandeln. Thai Chi scheint das Gleichgewicht bei Menschen mit der Parkinson-Krankheit zu verbessern und das Schröpfen kann die Schmerzen einer Gürtelrose lindern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*